Pflichtversicherungen bei Erwerbsminderungsrente

Autor: ihr-rentenplan.de

Krankenversicherung und Pflegeversicherung sind Pflichtversicherungen, die auch von den Rentnern gezahlt werden müssen.

Rentner sind krankenversicherungspflichtig und müssen die Beiträge zur Krankenversicherung von ihrer Rente bezahlen. Die Höhe des Krankenversicherungsbeitrags hängt von der Höhe der Erwerbsminderungsrente ab. Wenn Sie mehrere Rentenformen in Anspruch nehmen, zum Beispiel die Erwerbsminderungsrente und eine Hinterbliebenenrente, müssen von beiden Renten Krankenversicherungsbeiträge gezahlt werden. Seit dem 01.07.2009 beträgt der Eigenanteil 0,9 Prozent. Insgesamt liegt der allgemeine Beitragssatz der Krankenkassen bei 14,9 Prozent. Die verbleibenden 14 Prozent werden vom Rentner und von der Rentenversicherung jeweils zur Hälfte getragen. Der vom Rentner zu zahlende Krankenkassenbeitragssatz wird von Vornherein von der Rentenversicherung einbehalten und direkt an die Krankenkasse gezahlt.

Der Beitragssatz für die Pflegeversicherung beträgt 1,95 Prozent. Dieser Betrag muss von dem Rentner allein getragen werden. Auch dieser Betrag wird von der Rentenversicherung einbehalten und direkt an die Pflegeversicherung gezahlt.

Personen, welche die Erwerbsminderungsrente erhalten und in einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse freiwillig versichert sind, können einen Zuschuss zur Krankenversicherung bei der Rentenversicherung beantragen. Sind die nötigen Voraussetzungen erfüllt, wird der Antrag gewährt. Ein Antrag auf Zuschuss zur Pflegeversicherung hingegen ist nicht möglich.

Banner 468x60