Rente mit 61

Autor: ihr-rentenplan.de

Wer kann die Rente mit 61 in Anspruch nehmen? Mit welchen Abschlägen muss ich rechnen, wie kann ich sie vermeiden?

61% der Arbeitnehmer sind dafür, das Renteneintrittsalter abzuschaffen und dafür selbst entscheiden zu können, wann man in den Ruhestand geht. Eine Altersspanne zwischen 61 und 67 Jahren schwebt den Teilnehmern einer Bertelsmann-Umfrage dabei vor. Wer aktuell mit 61 Jahren schon Rente beziehen möchte, kann das unter bestimmten Umständen bereits tun - allerdings sind Abschläge zu beachten.

Rente mit 61 ist möglich bei Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit. Sie kann dann jeder in Anspruch nehmen, der zwischen Dezember 1946 und November 1947 geboren wurde. Die Berechnung innerhalb dieses Jahres erfolgt monatsgenau, das heißt, wer im Mai 1947 geboren wurde, kann mit 61 Jahren und fünf Monaten in Rente gehen. Der Rentenabschlag zum bis 2008 erhöhten Eintrittsalter von 63 Jahren beträgt dann entsprechend 12,9% (im Mai).

Diese Abschläge können aber durch eine Beitragszahlung ausgeglichen werden. Über die Möglichkeiten dieser Alternative berät Sie Ihr zuständiger Rentenversicherungsträger. Bitte lassen Sie sich in jedem Fall Ihren konkreten Anspruch berechnen, wenn Sie früher in Rente gehen möchten. Dies erledigt Ihr Rentenversicherungsträger aufAnfrage für Sie.

>> weiter zu: Rente mit 62 - welche Möglichkeiten habe ich?

Banner 468x60